Je nach Art der Anlage ist die Kontrollperiode unterschiedlich festgelegt:

20 Jahre ausser bei Handänderungen nach Ablauf von fünf Jahren seit letzter Kontrolle
Installationen von Wohnbauten, Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser etc.

10 Jahre ausser bei Handänderungen nach Ablauf von fünf Jahren seit letzter Kontrolle
Installationen in nassen oder feuergefährdeten, gewerblich genutzten Räumen, in gewerblichen Werkstätten, in medizinisch genutzten Räumen der Kategorie 1, in Bürogebäuden, Kirchen, Zeughäusern und landwirtschaftlichen Betrieben.

5 Jahre
Installationen in Bühnenhäusern von Theatern, in explosionsgefährdeten Räumen der Zone 2, in korrosionsgefährdeten Räumen, in Tankstellen und Fahrzeugreparaturwerkstätten, in medizinisch genutzten Räumen der Kategorie 2, in Untertagbauten wie Tunneln, Kavernen, in Betriebsräumen von Industrie und Grossgewerbe, in Laboratorien und Prüffeldern von Industrie, Gewerbebetrieben, Schulen usw., in Bauten und Räumen mit Menschenansammlungen wie Warenhäuser, Theater, Kinos, Tanzlokale, Hotels und Gaststätten, Asyle, Kinderheime, Spitäler, Kasernen etc. Dazu kommen Campingplätze und Bootsanlegestellen.

Jedes Jahr
Installationen auf Baustellen und Märkten, sowie die zu den Spezialinstallationen zählenden Anlagen in explosionsgefährdeten Räumen der Zonen 0 und 1, in medizinisch genutzten Räumen der Kategorie 3 und 4 (Operationsräume).

Handänderung
Bei Handänderung einer Installation, wenn der bestehende Sicherheitsnachweis älter als 5 Jahre ist.